Eines der schönsten Reiseziele in diesem Sommer ist Benissa, eine Küstenstadt in Alicante, die einen Charme hat, der Sie verlieben wird.

Was in Benissa besuchen?

Zunächst sollten Sie wissen, dass es an der Costa Blanca liegt. Daher ist einer der Must-Sees der Strand.

Nichtsdestotrotz, neben den Wellen und dem Sand bietet diese Stadt viel mehr. Aus diesem Grund wollen wir in diesem Artikel über die Altstadt von Benissa sprechen.. 

Altstadt von Benissa

​Dieser Teil der Stadt ist einer der interessantesten. In der Tat haben ihre Bürger hart für ihre Erhaltung gekämpft, im Anbetracht des Tourismusbooms.

Zunächst empfehlen wir Ihnen, zur „Kathedrale der Marina Alta“ zu gehen, wie die Kirche der Puríssima Xiquetain Benissa umgangssprachlich genannt wird. Der Platz, auf dem sie sich befindet, ist ein idealer Ort zum Ausruhen und Eisessen. Seinerseits wird ihr Inneres Sie von seiner Schönheit und Verzierung überwältigen.

Auf der anderen Seite dürfen Sie einen Besuch in den Straßen Els Desamparats und Puríssimanicht vergessen. Dies sind zwei traditionelle Straßen, wo Sie bürgerliche Villen und Paläste von wohlhabenden Familien sehen können.

Achten Sie auf die Denkmäler von Benissa

Sie finden hier auch das Museumshaus der Abargués-Familie. Es ist ein bürgerliches Haus, das im Laufe der Jahre intakt erhalten geblieben ist. In jeder Hinsicht ein beeindruckendes historisches Spektakel.

Und in der Puríssima Straße befindet sich eines der wichtigsten Denkmäler Benissas, das Riberero-Denkmal, voll von Anspielungen auf die örtliche Geschichte.

Schließlich, auch dies ist ein Muss, der Portalplatz. Auf ihm ist der alte Eingang zur Stadt und ein Teil ihrer Stadtmauer. Dies stellt eine beeindruckendes, gut erhaltenes Stück Mittelalter dar.

Aus diesem Grund, wenn Sie Strandtourismus mit historischem Tourismus kombinieren möchten, ist Benissa  eine der besten Entscheidungen.