In Moraira (Alicante) befinden sich die Burg von Moraira und der Wachturm von Cap d’Or, welche in der Antike ein Teil des Verteidigungssystems waren, das die Stadt vor Angriffen und Überfällen durch Feinde schützte, das heißt, sie bildeten die Festung von Moraira. Heutzutage ist der Turm noch erhalten und ist eine der Haupttouristenattraktionen der Stadt.

Der Wachturm von Cap d’Or

​Dieser Wehrturm wurde im 16. Jahrhundert erbaut und befindet sich auf dem höchsten Teil des Monte Cap d’Or, so das die Aussicht von dort oben beeindruckend ist. Er zeichnet sich durch seine kreisförmige Plattform mit sieben Meter Durchmesser und seiner Höhe von elf Metern aus. Darüber hinaus ist sein inneres bis zur Hälfte massiv und seine Wände sind verstärkt.

Als eine Besonderheit ist es bemerkenswert, dass in der Antike der Turm nur betreten werden konnte, indem man ein Seil aus dem ersten Stock warf.So kletterten die Leute auf ihn und es war schwieriger für die Eindringlinge, in das Innere des Turms zu gelangen.

Die Burg von Moraira an der Costa Blanca

​Diese Burg wurde im  18. Jahrhundert erbaut und ist eine der berühmtesten und meist besuchten der Costa Blanca, weshalb wir Ihnen raten, wenn Sie dieses Gebiet besuchen, diese Festung nicht zu verpassen. Im Gegensatz zum Wachturm ist die Burg, die heutzutage besichtigt werden kann, einfach ein Wiederaufbau und Rekonstruierung von dem, was es in der Antike war, da die ursprüngliche Burg 1801 von den Engländern vollständig zerstört wurde.

Das Schloss hatte eine halbrunde Fassade und war sehr wichtig, weil es die erste Festung in Form eines Ochsenhufs war, die an der valencianischen Küste erbaut wurde.

Zusammenfassend ist die Festung von Moraira eine der Haupttouristenattraktionen in der Gegend und ist aufgrund ihrer kulturellen und historischen Bedeutung einen Besuch wert.